Metallographische Untersuchungen

Mikroskopisch genau

Für die Analyse von Metallstrukturen, insbesondere für die Schadensanalytik werden metallographische Untersuchungen vielfältig angewendet. Bei der klassischen Metallographie werden Schnitte durch die Probe gelegt. Diese Proben werden in Kunstharz eingebettet, die Oberfläche geschliffen und riefenfrei poliert. Mit einem Lichtmikroskop und einer bis zu 1000-fachen Vergrößerung können dann feinste Strukturen betrachtet werden. Es können so Zusammenhänge genauer analysiert und dadurch wichtige Erkenntnisse gewonnen werden.

Sollten unsere betriebseigenen Analyseeinrichtungen nicht ausreichen, werden wir zusätzlich durch ein externes Ingenieurbüro für Werkstoffwissenschaften unterstützt und haben dann die Möglichkeit, z.B. über ein Rasterelektronenmikroskop noch weiter ins Detail zu gehen.

Folgende metallographische Untersuchungen werden bei HMW durchgeführt:

  • Härteprüfung ( HRC; HV; HB )
  • Messen von Verbindungsschicht und Oxidschicht
  • Prüfung von Einsatzhärtetiefe und Nitrierhärtetiefe
  • Spektralanalyse
  • Erstellung von Makro- und Mikroschliffen
  • Mikroskopische Untersuchungen
  • Gefügebeurteilungen
  • Schadensanalysen

Metallographische Untersuchungen
Top